EL-DE-Haus

EL-DE-Haus

Hier klicken um ein Bild hochzulade
Foto: Jürgen Seidel 2009
Die Geschichte des Nationalsozialismus in Köln aufarbeiten
Seit 1979 befasst sich das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln mit der Aufarbeitung der Geschichte Kölns während der Zeit des Nationalsozialismus. Das EL-DE-Haus ist seit 1988 der Sitz des Dokumentationszentrum, benannt nach den Initialen des Erbauers und Kaufmann Leopold Dahmen. In diesem Gebäude befand sich die Gestapostelle, die zwischen 1935 und 1945 Inbegriff faschistischer Schreckensherrschaft in Köln wurde. Das Gebäude diente während Gestapo-Zeiten als Gefängnis, in dem vor allem Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen Wochen und Monate verbringen mussten. Auch Hinrichtungen wurden dort, inmitten der Kölner Innenstadt, durchgeführt. Das NS-Dokumentationszentrum widmet sich dem Gedenken der Opfer und erforscht die Geschichte Kölns zur Zeit des Nationalsozialismus. Das EL-DE-Haus ist eine der am besten erhaltenen Gedenkstätten und macht den Besucherinnen und Besuchern bewusst, wie wichtig es ist, sich mit Geschichte auseinander zu setzen damit diese sich nicht wiederholt.
Bitte nur eine kurze Beschreibung mit maximal 3 Zeilen Text
Sechs Zeilen Text werden direkt angezeigt, weitere Inhalte werden mit "Mehr" angezeigt
Max three lines of text are allowed in this text area
In this area six lines will be visible initially. The rest will be available by clicking "More"
Standort
Öffnungszeiten
 
Montag
geschlossen
Dienstag
10:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch
10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag
10:00 - 18:00 Uhr
Freitag
10:00 - 18:00 Uhr
Samstag
11:00 - 18:00 Uhr
Sonntag
11:00 - 18:00 Uhr
 
1. Do. / Monat
10:00 - 22:00 Uhr
 
Digital Guide
Spannende Details und virtuelle Touren
Jetzt in der neuen FRESH MUSEUM app
Kostenlos für iPhone und Android
Cron Job Starts
Cron Job Starts Cron Job Starts